Advertisement

02.03.2015 - PGA Tour: 4. Runde The Honda Classic Entscheidung auf Montag vertagt

Die wetterbedingte Verzögerung bei der The Honda Classic, ausgetragen auf dem Nicklaus Course im PGA National Resort & Spa in Palm Beach Gardens, konnte am Sonntag nicht aufgeholt werden und so haben sich die Veranstalter entschieden, den Rest der Finalrunde am Montag zu beenden.

Poulter

Trotz zweier schlechten Löcher liegt Ian Poulter noch in Führung © Stoertebek

Das Leaderboard wurde am Sonntag noch einmal richtig durchgeschüttelt und es ist schwer vorauszusagen, wer am Ende den Titel holen wird. Ian Poulter hatte nicht realisiert, dass er mit drei Schlägen Vorsprung führt. Er merkte nur, dass er gut genug spielt, um das Gefühl zu haben, dass er sein Spiel unter Kontrolle hat. Doch ein Socket hat alles verändert. „Es kam aus heiterem Himmel“, sagte der Engländer, der seinen nächsten Abschlag links ins Wasser spielte und die Situation noch verschlimmerte. „Es war ein harter Rückschlag“, gab Poulter zu. Das Resultat war ein Doppel-Bogey an Loch fünf und ein Bogey an Loch sechs. Nach seinem Birdie an Loch sieben, wurde die Runde wegen Dunkelheit unterbrochen. Trotz zwei unter Par für die Runde und sieben unter Par insgesamt führt Poulter gemeinsam mit Paul Casey, der bei vier unter Par nach neun Löchern liegt, das Turnier an.

Reed

Patrick Reed macht Druck auf das Führungs-Duo © Stoertebek

Patrick Reed ist auch noch nicht aus dem Rennen. Der Amerikaner liegt even Par nach sieben Löcher und hat mit sechs unter Par nur einen Schlag Rückstand auf das Führungs-Duo. Auch Daniel Berger (-4 nach 11), Jeff Overton (-2 nach 10), Phil Mickelson (-1 nach 8), Brendan Steele (even nach acht) und Russell Knox (-1 nach acht) rechnen sich mit insgesamt vier unter Par noch Titelchancen aus. Für Padraig Harrington scheint es nur noch um eine gute Platzierung zu gehen. Der Ire liegt nach sieben Löchern bei drei über Par und hat mit insgesamt drei unter Par schon vier Schläge Rückstand.

Kaymer

Martin Kaymer ist weit zurückgefallen © Stoertebek

Nach seiner 75 (+5) in Runde zwei und er 72 (+2) in Runde drei ist Martin Kaymer weit zurückgefallen. Der Mettmanner hat im Finale bereits 11 Löcher absolviert und weist ein Tagesergebnis von eins über Par auf. Mit insgesamt sechs über Par hält er bisher seinen geteilten 51. Rang.